Kursinformationen

Die Ausbildung zum Servicekaufmann/-Frau im Luftverkehr (IHK) ist im Vergleich zum Lehrgang Luftverkehrskaufleute (IHK) noch recht neu. Der gravierendste Unterschied liegt hier im Wegfall des Unterrichtsfachs Luftfracht. Dies hat Relevanz, da dem Servicebereich in diesem Lehrgang eine besonders große Bedeutung zugemessen wird, die sich auch in der mündlichen IHK-Prüfung niederschlägt.

Der Lehrgang bietet besonders Quereinsteigern ohne Berufsabschluss neue berufliche Perspektiven. Die Ausbildung vermittelt tiefgehende Fachkenntnisse im Passagier- und Flugservicebereich und stärkt kaufmännische und betriebswirtschaftliche Befähigungen. Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter, die bisher nur fliegerische Berufserfahrung gesammelt haben, erhalten die Zulassung für den Abschluss zum Servicekaufmann im Luftverkehr in der Regel problemlos.

Der 18-monatige Lehrgang wird unter bestimmten Voraussetzungen mit bis zu 50 Prozent vom Land Hessen gefördert. Berechtigt sind Teilnehmer mit Hauptwohnsitz in Hessen, die einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nachgehen, jedoch über keinen beruflichen Abschuss verfügen. Ebenso können Teilnehmer einen Antrag auf Förderung stellen, die über 27 Jahre alt sind und bereits vier Jahre oder länger eine Tätigkeit ausüben, ohne damit einen Abschluss zu erreichen. Weitere Infos hierzu unter: www.proabschluss.de.


Inhalte des Fortbildungslehrgangs

Eigenschaften wie Organisationstalent und Planungsfähigkeit, Fähigkeiten zum unternehmerischen Handeln und Denken sowie Kontaktfreude und ein freundliches Auftreten werden vorausgesetzt. Zum Lehrplan zählt die Vermittlung u.a. folgender Kompetenzen:

  • Luftverkehrswirtschaft
  • Passagier- und Gepäckservice
  • Flugzeugabfertigung
  • Flugtarifberechnung
  • Marketing
  • Rechnungswesen
  • VWL
  • BWL


Ablauf der Fortbildung

Teilnehmer lernen in einem Klassenverbund im Präsenzunterricht. Der Stundenplan für die gesamte Dauer der Weiterbildung steht bereits vor Kursbeginn fest. Zusätzlich wird der Unterricht im virtuellen Klassenzimmer auf unserem Online-Campus vor- und nachbereitet. Skripte, Handouts etc. werden im Unterricht in Papierform ausgeteilt und stehen im Anschluss in jedem Fach zum Download zur Verfügung. WBT´s (Web-based-Trainings) dienen der Überprüfung des eigenen Leistungsstandes. Über Chat, Forum und Mail stehen unsere Teilnehmer zudem mit der Klasse, den Kursberatern und Dozenten auch über den Unterricht hinaus in Verbindung. Verpasste Unterrichtseinheiten können problemlos nachgeholt werden, entweder im Semester des darauf folgenden Jahrgangs oder an einem der anderen Kursorte (Frankfurt / Köln / München).


Perspektiven Servicekaufleute (IHK)

IHK-geprüfte Servicekaufleute zählen nach der Ausbildung zu den gefragten Mitarbeitern bei Fluggesellschaften, Flughafenbetreibern oder Abfertigungsgesellschaften. Sie erwerben mit diesem Abschluss die Voraussetzungen zur Teilnahme an weiteren Fortbildungsmöglichkeiten wie etwa zum Geprüfte/r Tourismusfachwirt/-in (IHK) oder zum Studium zum staatlich geprüften Betriebswirt/-in – Schwerpunkt Touristik.

Fordern Sie Informationsmaterial an

Bitte Anschreiben, Lebenslauf und letztes Zeugnis in einer PDF- Datei hochladen. Ihre Bewerbung ist unverbindlich. Wir prüfen Ihre Voraussetzungen zur Teilnahme und setzen uns umgehend mit Ihnen in Verbindung.

Weitere Infos

An dieser nebenberuflichen Weiterbildung können ausschließlich MitarbeiterInnen von Fluggesellschaften, Abfertigungsgesellschaften und Flughafenbetreibern teilnehmen. Auch fliegendes Personal wird zugelassen.

Voraussetzung für alle TeilnehmerInnen ist, dass Sie zum Zeitpunkt der Anmeldung zur IHK-Prüfung über 4,5 Jahre Berufserfahrung in der Airlinebranche verfügen. Die Ausbildungszeit in einem kaufmännischen, branchenunabhängigen Beruf wird in die 4,5 Jahre eingerechnet. Da die Anmeldung zur IHK-Prüfung erst im letzten Drittel des Lehrgangs erfolgt, kann die bis dahin absolvierte Lehrgangsdauer ebenfalls mit in die 4,5 Jahre eingerechnet werden.

Die Industrie- und Handelskammer prüft vor Kursbeginn, ob Ihre Zulassungsvoraussetzungen zur Anmeldung zur IHK-Prüfung bereits erfüllt sind, oder während der Kursdauer bis zum Zeitpunkt der Prüfungsanmeldung noch vervollständigt werden müssen.

Hinweis: Zum Bestehen der Abschlussprüfung ist es unabdingbar, die deutsche Sprache in Wort und Schrift zu beherrschen als auch gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift zu besitzen.

Rabatte:

  • Frühbucherrabatt:
    50,- € bei Buchung bis 60 Tage vor Kursbeginn!
  • Rabatte für unsere Partner:
    Mitarbeiter/-innen unserer Partnerunternehmen sowie ihren engsten Familienangehörigen gewähren wir aufgrund von Rahmenvereinbarungen 10 % Rabatt.

Staatliche Fördermöglichkeiten

  • BFD Berufsförderungsdienst der Bundeswehr
  • Qualifizierungsschecks vom Land Hessen
  • Berufliche Rehabilitation
  • Förderprogramme der Bundesländer
  • Steuerliche Vorteile

Start dieser Weiterbildung

Montag, 17.05.2018 (Köln)
Mittwoch, 14.11.2018 (Köln)

Montag, 25.07.2018 (München)
Mittwoch, 07.11.2018 (München)

Montag, 23.05.2018 (Frankfurt)
Dienstag, 20.11.2018 (Frankfurt)

Das sagen unsere Weiterbildenden

  • Im November 2014 begann ich die Weiterbildung „Servicekauffrau im Luftverkehr“ bei der Schule für Touristik. Dies ist eine rein schulische Weiterbildung, ohne betrieblichen Aufenthalt, die berufsbegleitend für die Teilnehmer stattfindet. Diese Weiterbildung dauert ca. 1,5 Jahre, welche es für eine berufstätige Person im Bereich der Luftfahrbranche ermöglicht, nebenbei sich weiterbilden zu können. Einmal im Monat gibt es Präsensunterricht, an dem die Schüler teilnehmen können. Somit lässt es sich mit dem eigenen Beruf gut zeitlich verbinden.

    Die Dozenten die ich in meinem Kurs hatte, waren alle sehr bemüht uns das Wissen anhand von realen Beispielen der Luftfahrtbranche näher zu bringen. Schon während der Weiterbildung konnte ich einiges von dem neu Erlernten Wissen in meinem Beruf anwenden. Ich arbeite als Flugbegleiterin in Köln und konnte nun mehr Abläufe an Bord verstehen, gerade aus dem Bereich OPS.
    Wettermeldungen selber lesen und verstehen können, was sind die Aufgaben eines Ramp-Agenten und wie werden die verschiedenen benötigten Gewichte für einen Flug berechnet? Auch Wissen aus den Bereichen Passage, Flugtarifberechnung und Luftverkehrsmanagement finden nun Anwendung im alltäglichen Ablauf.

    Ich habe sehr viel während dieser 1,5 Jahre bei der Schule für Touristik gelernt und hatte eine Menge Spaß mit meinen Kollegen und Dozenten während dieser Zeit. Natürlich muss man selber viel Fleiß und Arbeit vor der IHK Prüfung reinstecken, aber es ist alle Mühe wert und ich bin sehr stolz auf mich das ich diese Weiterbildung erfolgreich abgeschlossen habe.

    Karolina Konk
    Weiterbildung: Servicekaufleute im Luftverkehr
  • Als ich mich im Jahre 2005 entschlossen hatte, mich von der Schule für Touristik in Frankfurt am Main für die externe Prüfung zum Servicekaufmann im Luftverkehr (IHK) vorbereiten zu lassen, war ich bereits vier Jahre im Luftverkehr tätig. Ich hatte mich zu diesem Weg entschlossen, um meinen Horizont zu erweitern und nebenberuflich fundierte Kenntnisse für mein Tätigkeitsfeld zu erwerben.

    Organisatorisch war alles mit meiner Vollzeitstelle vereinbar. Pro Monat mussten in etwa 2-3 Präsenztage in der Schule für Touristik kalkuliert werden. Dies war leicht durch Schichttausch, respektive dem Einsatz der fünf Tage gesetzlichen Bildungsurlaub pro Jahr zu bewältigen. Im Jahre 2007 habe ich dann die Prüfung zum Servicekaufmann im Luftverkehr mit 90% und der Note „gut“ abgelegt. Die Ausbildung an der Schule für Touristik hat mich gut auf die Prüfung vorbereitet. Das erworbene Fachwissen und der Ausbildungsabschluss verhalfen mir in der Folgezeit, in etlichen betrieblichen Arbeitsgruppen zu neuen Prozessen mitzuwirken. Ebenso hat man mir aufgrund der besonderen Qualifikation Fremdairline-Abfertigungspatenschaften im Betrieb anvertraut.

    Daniel Schmidt
    Weiterbildung: Servicekaufleute im Luftverkehr