Weiterbildung mit IHK-Abschluss auf Bachelor-Niveau: Geprüfte/-r Tourismusfachwirt/-in

Die Weiterbildung Geprüfte/-r Tourismusfachwirt (IHK) bildet insbesondere für die Ausbildungsberufe der Tourismuswirtschaft die konsequente Fortsetzung der beruflichen Qualifizierung.

Die Weiterbildung bereitet auf die Übernahme von herausgehobenen Fach- und Führungsaufgaben vor. Es erwarten Sie spannende berufliche Perspektiven und sehr gute Aufstiegsmöglichkeiten.

Auch Fachberatern für Servicemanagement steht die Tür für eine zweite Weiterbildung auf Bachelor-Niveau offen.

Im Deutschen Qualifizierungsrahmen DQR erzielt dieser Abschluss die Stufe 6 (von insgesamt 8) und steht damit auf der gleichen Ebene wie ein akademischer Bachelorabschluss.

Fachwirte können darüber hinaus den begehrten Ausbilderschein (AEVO) erwerben und absolvieren nur eine mündliche Prüfung, die schriftliche wird ihnen auf Grundlage der Fortbildungsprüfung zum Fachwirt erlassen.

Die Lehrgangskosten werden zu 75 Prozent mit Aufstiegs-BAföG vom Bund gefördert. Viele Bundesländer zahlen den erfolgreichen Absolventen nach der Fortbildungsprüfung Prämien bis zu € 4.000 steuerfrei und treten damit dem Fachkräftemangel entgegen.

Die Fortbildung Geprüfte/-r Tourismusfachwirt/-in wird als Hybrid-Kurs angeboten. Teilnehmer entscheiden, ob sie an den Präsenztagen teilnehmen oder sich von zu Hause zuschalten. Einzelne Unterrichtseinheiten werden komplett über Konferenzschaltung mit den Dozenten durchgeführt.

Der erfolgreiche Abschluss dieses Lehrgangs eröffnet zudem weitere Fortbildungsmöglichkeiten wie etwa der Einstieg in das Hauptstudium zum/-r Staatlich geprüften Betriebswirt/-in mit Schwerpunkt Touristik.

Die Schule für Touristik bietet die Weiterbildung in verschiedenen Kursvarianten als Kombi aus Präsenz-, Online-Unterricht und virtuellen Abenden an. Für alle Kurse findet eine 6-tägige Intensivwoche (Mo – Sa) in Präsenz statt. An Präsenztagen ist eine virtuelle Zuschaltung von zuhause möglich.

30.08.2021 – 28.02.2023

18 Monate berufsbegleitend – pro Monat 2 bzw. 3 Tage

im Wechsel pro Monat:

  • 2 Tage Präsenz-Unterricht in Block & 1 Tag online werktags (09:00 – 16:15 Uhr)
  • 1 Tag Präsenzunterricht & 1 Tag Online samstags (09:00 – 16:15 Uhr)

09.09.2021 – 30.09.2022

13 Monate berufsbegleitend – pro Monat 3 Tage und 5 Abende

  • 3 Tage Präsenzunterricht (09:00 – 16:15 Uhr)
  • 5 Online-Abende (18:45 – 21:00 Uhr)

01.11.2021 – 26.02.2022

4 Monate Vollzeitunterricht

06.12.2021 – 30.09.2022

10 Monate berufsbegleitend – pro Monat 4 Tage & 3 Abende

  • 3 Tage als Block in Präsenz (09:00 – 16:15 Uhr)
  • 1 Online-Tag (09:00 – 16:15Uhr)
  • 3 Online-Abende (18:45 – 21:00 Uhr)

Unternehmensführung und -entwicklung

  • Analysen und Zielsetzungen
  • Entwicklung des Unternehmensleitbildes
  • Kontrolle von Zielen und Maßnahmen
  • Trends und Marktentwicklungen
  • Globale wirtschaftliche Zusammenhänge
  • Optimierung von Arbeitsprozessen und -abläufen

Betriebswirtschaftliche Bewertung und Steuerung von Geschäftsprozessen

  • Beurteilung von Jahresabschlüssen
  • Interpretation betrieblicher Kennzahlen
  • Internes und externes Rechnungswesen, Budgetierung, Controlling
  • Finanzierungs- und Investitionsentscheidungen
  • Budgets

Personalführung und -entwicklung

  • Personalbedarfsermittlung, Personalbeschaffung, Personalauswahl, Personaleinsatz
  • Arbeiterförderung und -motivation
  • Personalentwicklung
  • Personalführung und Personalbindung
  • Kommunikation und Konfliktmanagement
  • Ausbildungsplanung und -durchführung

Gestaltung des Marketingprozesses

  • Methoden der Marketingforschung
  • Marketingziele
  • Marketingmaßnahmen und -instrumente
  • Marketingkontrolle

Qualitäts- und Projektmanagement

  • Qualitätsziele
  • Qualitätsmanagementmethoden und -techniken
  • Qualitätssichernde und -verbessernde Maßnahmen
  • Projektplanung, -durchführung, -kontrolle und -evaluation

Leistungserstellung im Tourismus

  • Management der Reiseveranstalter
  • Management der Reisevermittlung
  • Management der Hotellerie
  • Management der Verkehrsträger
  • Management von Destinations- und Tourismusorganisationen
  • Kur- und Bäderwesen
  • Freizeit- und Erlebniswelten
  • Rahmenbedingungen und Kennzahlen des Nachfragemarktes
  • Veranstaltungen und Events

 

1. Eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem dreijährigen anerkannten Ausbildungsberuf der Tourismuswirtschaft (inkludiert den Luftverkehr) und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis im Tourismus.

oder

2. Eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anderen kaufmännischen oder verwaltenden anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis im Tourismus.

oder

3. Eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anderen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens dreijährige Berufspraxis im Tourismus.

oder

4. Eine mindestens fünfjährige touristische Berufspraxis nachweist.

Die Berufspraxis kann während der Weiterbildungszeit erworben werden.

Rabatte
  • Frühbucherrabatt: 50 € bei Buchung bis 60 Tage vor Kursbeginn.
  • Mitarbeiter/-innen unserer Partnerunternehmen sowie ihren engsten Familienangehörigen als auch unseren „Ehemaligen“, die einen staatlichen oder IHK-Abschluss an der Schule für Touristik gemacht haben, gewähren wir 10 % Rabatt.
Staatliche Förderungen der Bundesländer

Das Land Hessen schenkt Ihnen bei bestandener IHK-Prüfung 1.000 € steuerfrei! Andere Bundesländer haben ähnliche Prämien.

Aufstiegs-BAföG

Mit dem Aufstiegs-BAföG erhalten Weiterbildende unabhängig von Alter, Höhe des Einkommens oder Ausbildung 50 % der Kosten einer Aufstiegsfortbildung als Zuschuss, der nicht zurückgezahlt werden muss. 50 % werden als zins- und tilgungsfreies Darlehen gewährt, das nach 6 Jahren zurückgezahlt wird. Von dem Darlehen werden 50 % bei Bestehen der Prüfung erlassen.

Für den 4-monatigen-Intensivkurs gibt es darüber hinaus Unterhaltsgeld in Höhe von 333,00 € bis 709,00 € pro Monat.

Mit dem verbleibenden Eigenanteil der Weiterbildungskosten Steuern sparen!

Weiterbildungskosten können als Werbungskosten steuerlich geltend gemacht werden. Abzugsfähig sind z. B. Kursgebühren, Prüfungsgebühren, Fachliteratur, Arbeitsmittel (z.B. PC und Software, Internetgebühren usw.) Fahrten zur Prüfung, Übernachtungskosten sowie Verpflegungskosten.

Bildungsurlaub

Die Prüfungsvorbereitungswoche ist in Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen-Anhalt und Thüringen als Bildungsurlaub anerkannt. In Niedersachsen ist dies auf Anfrage des Teilnehmers möglich. Kontaktieren Sie uns auch bezüglich weiterer Bundesländer.

Frankfurt am Main ist eine aufregende Stadt, die viel zu bieten hat!
Deshalb möchten wir Ihnen auf dieser Seite eine Übersicht rund um das Thema „Wohnen und Leben in Frankfurt“ geben.

Informationsmaterial anfordern

Bitte im Formular die Pflichtfelder ausfüllen und Lebenslauf und Schulabgangszeugnis oder letztes Zeugnis in einer PDF - Datei hochladen. Ihre Bewerbung ist unverbindlich. Wir prüfen Ihre Voraussetzungen zur Teilnahme und setzen uns umgehend mit Ihnen in Verbindung.

Das sagen unsere Weiterbildenden